Johan Jacobs  ARENA_2-Tiere-Situation

WeissesTier

Johan Jacobs  ARENA_Tier-2

Johan Jacobs  ARENA_Tier

Johan Jacobs  ARENA_Tier-in-Landschaft

Johan Jacobs: Columbia_2-Tiere-Gruppe-Man

Johan Jacobs: Columbia_Tier-Situation_612

Tier-Situation_Detail

Johan Jacobs  Festnahme 3  1999

Johan Jacobs: Festnahme 3_Detail

© 2006 JAJPAINTPROJECT   Letzte Änderung: Samstag, 7. Februar 2015        

ARENA Berlin

Ende 1998 und das Jahr 1999 hindurch kann Jacobs in der Arena und der Columbia-Halle in Berlin arbeiten. Er hat alle Freiheiten in der Gestaltung. Diese Situation hatte er gesucht. Er setzt sich  etwas aus, was völlig neu für ihn ist und sich erheblich unterscheidet von der Arbeit im Atelier, die er gewohnt war. Die Hallenatmosphäre inspiriert ihn zu einer Reihe von Bildern, die er an den langen Hallenwänden aufstellt.  Die Arbeiten bleiben bewußt anonym, d. h. ohne Titel- und Autor-Kennzeichnungen.

 Mit einer Ausnahme zeigen die Bilder mehr oder weniger eingewoben in ein Dickicht von Strukturen das Tier, eine Fiktion, ein Wesen halb Mensch halb Tier, das eine zentrale Rolle im bisherigen Werk des Künstlers spielt. Die Ausnahme ist die Festnahme, die Jacobs die Jahre hindurch immer wieder beschäftigt hat.

Jacobs ist wichtig, seine Bilder in Form und Inhalt in einen engen Zusammenhang mit dem Entstehungsort zu bringen. Er knüpft damit an die Tradition an, Bilder nicht für ein Museum oder dergleichen sondern in und für einen ganz bestimmten zeittypischen Ereignisort zu machen. Die Bilder sollen so Teil des Ortes und Geschehens werden